DSB-Feed

  1. Der Bremer Jonathan Carlstedt ist die Nummer eins der Setzliste in der heute gestarteten Deutschen Pokal-Einzelmeisterschaft 2021. Von den stärksten Mitkonkurrenten um den Pokalsieg, wie z. B. Hannes Langrock und Daniel Malek, trennen ihn fast 100 Wertungspunkte. Die ersten beiden Runden überstand Carlstedt unbeschadet, auch wenn er in seiner ersten Partie gegen FM Gerrit Hourigan (SF Hamburg) 73 Züge lang kämpfen musste. Im Viertelfinale morgen spielt er gegen Moritz Reck vom TSV Schönaich.

  2. Bei den Deutschen Einzelmeisterschaften der Frauen 2021 in Magdeburg befinden sich WGM Elena Köpke und WFM Olga Birkholz in bestechender Form. Nach einer Auftaktniederlage gewann Köpke alle ihre sechs folgenden Partien in teils brillanter Manier und grüßt nun mit 6/7 von der Spitze. Bundesnachwuchstrainer Bernd Vökler hat Köpkes Sieg aus Runde 6 gegen WIM Nellya Vindonyak für die Leser:innen unserer Seite genauer unter die Lupe genommen:

  3. Bei den German Masters 2021 in Magdeburg scheint den Favoriten kurz vor Schluss die Puste auszugehen. Bei den Männern verlor Rasmus Svane, bei den Frauen Melanie Lubbe. Beide sind damit ihre Führungen los und die Turniere so spannend wie nie zuvor.

  4. Die Veranstaltung ist die Fortsetzung der Podiumsdiskussion am 2. und 3.10.2020 in Leipzig.

    Anliegen des Vereins Kinderschach in Deutschland, der Emanuel Lasker Gesellschaft und der Schachstiftung GK ist es, die Vorteile von Schach in sehr jungen Jahren für die Persönlichkeitsentwicklung herauszuarbeiten und so breitere Kreise der Gesellschaft für das Projekt zu mobilisieren. Dazu dient die Podiumsdiskussion mit renommierten Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft, Psychologie, Philosophie und Bildung (siehe Anzeige).

    Es ist eine Dokumentation geplant, die einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden wird. Mit Unterstützung der IHK Halle-Dessau werden 50.000 Unternehmen angesprochen.

    Interessenten sind sowohl für die Podiumsdiskussion am 2.10. um 18 Uhr als auch für die Simultankämpfe im Rahmen der Kapazitäten herzlich willkommen (sieheAnzeige).

  5. Aktionstag im Rahmen der Bundesgartenschau am 24. Juli war beste Werbung für das „königliche Spiel“

    Ein wirklich außergewöhnliches Spektakel auf 64 Feldern, viele Partien zwischen Gegnern verschiedensten Alters und letztlich eine tolle Werbung für das Schach – dies alles bot das Lebendschach-Event am Samstag, dem 24. Juli 2021, auf dem Gelände der Erfurter Bundesgartenschau! Fünf Stunden lang stand auf der Festwiese des Petersbergs in Thüringens Landeshauptstadt das „königliche Spiel“ im Vordergrund – und wie! Insgesamt dreimal stellten 32 Kinder und Erwachsene in aufwändigen Kostümen die Schachfiguren dar: Könige, Damen, Türme, Läufer, Springer und Bauern folgten den Kommandos der Spieler und huschten über das überdimensionale Schachbrett. „Erwischte“ es eine Schachfigur, und sie musste „geschlagen“ vom Feld, so wurde sie von zwei als Krankenschwestern verkleideten Kindern behutsam vom Brett begleitet – eines von vielen originellen Details an diesem erlebnisreichen Schachtag.

  6. Der ehemalige Jugendweltmeister Arik Braun brillierte mit einem fabelhaft vorgetragenen Angriff in Runde 6 der German Masters 2021 in Magdeburg. Damit gibt Arik die rote Laterne ab und arbeitet sich weiter nach vorn. Bei den Frauen marschieren weiterhin Hanna Marie Klek und Melanie Lubbe im Gleichschritt vorneweg.

  7. Nach fünf Runden führt Frederik Svane bei der Deutschen Einzelmeisterschaft 2021. Gegen IM Jonas Rosner begann der Lübecker ausgangs der Eröffnung einen Opferreigen, der seinesgleichen sucht und das Potential hat, „die“ Partie der Deutschen Einzelmeisterschaft zu werden. Bundesnachwuchstrainer Bernd Vökler hat die Partie für uns kommentiert.

  8. Titelprognosen können in der Kategorie 65+ der Deutschen Seniorenmeisterschaft derzeit kaum gemacht werden. Allein elf Spieler führen mit 5:1 Punkten die Tabelle an und von ihnen hat IM Juri Boidman die beste Zweitwertung.

    Bei den jüngeren Jahrgängen in der Kategorie 50+ ist die Situation an der Tabellenspitze nicht ganz so unübersichtlich. GM Henrik Danielsen behielt die Führung trotz einer Punkteteilung gegen Lokalmatador FM Mike Stolz. In der Partie der beiden blieb immer alles ausgeglichen und das Remis war folgerichtig unterschriftsreif.
    Zu Danielsen (5 aus 6) aufschließen konnten IM Dieter Pirrot und FM Thomas Lentrodt. Letzterer hatte heute arbeitsfrei, da sein Gegner Norbert Heck nicht zur Partie erschien.

  9. Bei den Deutschen Einzelmeisterschaften 2021 in Magdeburg liegen die Normenjäger bisher nach vier Runden aussichtsreich im Rennen. Im Spitzenduell trennten sich Marius Fromm und IM Jonas Rosner unentschieden. Beide notieren nun bei 3,5 von 4 möglichen Punkten. Fromm hat bereits alle nötigen Titelträger zusammen, jetzt muss er „nur noch“ die fehlenden Punkte einsacken. Die Führung teilt sich Fromm neben IM Rosner mit dem amtierenden U16-Weltmeister FM Frederik Svane. Dieser konnte sich in Runde 4 gegen Felix Schulte durchsetzen.

  10. Alles wieder zurück auf Los - das gilt für Runde 5 des German Masters 2021! Weil Luis Engel mit den schwarzen Steinen den bis dato souverän führenden Georg Meier besiegte, konnte der gleichzeitig gegen Arik Braun siegreiche Rasmus Svane die Führung bei den German Masters übernehmen. Weiter spannend ist es ebenfalls beim German Masters der Frauen 2021. Weil Hanna Marie Klek ihre Schwarzpartie gegen Fiona Sieber gewann, während Melanie Lubbe lediglich zu einem Remis gegen Jana Schneider kam, konnte sich keine Spielerin entscheidend absetzen.

  11. Der für die Schachfreunde Schwerin spielende isländische GM Henrik Danielsen besiegte heute mit Schwarz IM Uwe Kersten und hat mit 4½ aus 5 jetzt einen halben Vorsprung vor einem sechsköpfigen Verfolgerfeld. Zu ihnen zählt auch sein morgiger Gegner Mike Stolz. Der Magdeburger gehörte in seinen besten Zeiten zu den stärksten Spielern Sachsen-Anhalts. Stolz hatte bisher keine Probleme mit seinen Gegnern, dafür aber mit dem Zeitmanagement. Zur zweiten Runde war er viel zu spät erschienen und kassierte eine kampflose Null.

    In der Kategorie 65+ behauptete Clemens Werner die Spitzenposition mit einer schnellen Punkteteilung gegen Juri Boidman.

  12. Die Deutschen Einzelmeisterschaften der Männer und Frauen beim Meisterschaftsgipfel in Magdeburg stehen in den ersten beiden Runden ganz klar im Zeichen der Jugend: Während bei den Männern zwei von vier Spielern mit weißer Weste dem deutschen Kader angehören, stehen bei den Frauen mit Melanie Müdder und Julia Halas ebenfalls zwei Jungspunde ganz weit oben in der Tabelle.

  13. Mit vier am Brett entschiedenen Partien setzen die diesjährigen Turniere der German Masters beim Meisterschaftsgipfel wieder einmal ein großes Ausrufezeichen – kämpferisches Schach, wohin man sieht! Dank ihrer Siege führen nun Melanie Lubbe respektive Georg Meier das jeweilige Feld unangefochten an.

  14. Bei den Deutschen Senioren-Einzelmeisterschaften wurde heute die vierte Runde gespielt. In der Kategorie 50+ trennten sich IM Uwe Kersten und IM Dieter Pirrot sehr schnell remis. Da der einzige Großmeister im Teilnehmerfeld, Henrik Danielsen, gegen den mit Kersten und Pirrot vorher punktgleichen Gerhard Biebinger gewann, konnte Kersten die Führung im Klassement übernehmen. Danielsen, der einen halben Punkt hinter dem Trio lag, konnte durch den Sieg zur Spitze aufschließen.

    In der Kategorie 65+ haben zwei Spieler alle ihre Partien bisher gewonnen: Clemens Werner und Juri Boidman. Werner hat knapp nach Wertung die Nase vorn.

  15. IM Bernd Schneider wurde Deutscher Seniorenblitzmeister in der Kategorie 50+, Deutsche Seniorenblitzmeisterin in der gleichen Kategroie wurde Andrea Hafenstein. FM Hans-Joachim Vatter wurde Deutscher Seniorenblitzmeister in der Kategorie 65+. WIM Annett Wagner–Michel holte den Frauentitel.

  16. In den letzten beiden Runden waren es die Männer, die bei den beiden German-Masters-Turnieren beim Meisterschaftsgipfel in Magdeburg die meisten entschiedenen Partien produzierten, nun schlugen die Frauen zurück: Alle fünf Partien bei den German Masters der Frauen fanden eine Siegerin! Doch auch bei den Männern konnten sich die Zuschauer:innen auf SchachdeutschlandTV bestens unterhalten fühlen. Dort konnten sich die Weißspieler drei Mal in die Siegerliste eintragen!

  17. Am heutigen Sonntag, dem 25. Juli, sind die Deutschen Einzelmeisterschaften (DEM) und die Deutschen Frauen-Einzelmeisterschaften (DFEM) beim Meisterschaftsgipfel in Magdeburg gestartet. Bis zum 31. Juli kämpfen in beiden Meisterschaften die Qualifikanten aus den Landesverbänden und einige Freiplatzempfänger um den Titel. Der Deutsche Einzelmeister, der Zweitplatzierte der DEM und die Deutsche Frauen-Einzelmeisterin qualifizieren sich darüber hinaus für das jeweilige German Masters im nächsten Jahr. Gleich in Runde eins sorgten die jungen Spielerinnen und Spieler für die ersten dicken Überraschungen.

  18. Bevor ich zu den schachlichen Ergebnissen der dritten Runde komme, möchte ich doch mal auf ein besonderes Ereignis eingehen. Natürlich spielen wir hier eine Seniorenmeisterschaft und viele Teilnehmer sind bereits im fortgeschrittenen Alter. Nicht wenige befinden sich in ihrem achten Lebensjahrzehnt, aber wenn man das neunte erreicht, dann wird die Luft doch deutlich dünner. Umso erfreulicher, wenn sie dann noch so aktiv sind, dass sie an einer Deutschen Seniorenmeisterschaft teilnehmen können. In der Männerriege hat sich Werner Hellwege vom HSK Lichter Turm im 91. Lebensjahr an die Spitze gesetzt, er wird aber noch übertroffen von Elfriede Wiebke vom SF Bad Segeberg die es sich nicht nehmen lässt im 96. Lebensjahr die Figuren über die 64 Felder zu bewegen. Natürlich bleibe ich als Berichterstatter neutral, wünsche diesen beiden in ihren Partien aber jeden gewünschten Erfolg und Spaß und Freude.

  19. Die Vizepräsidentin Finanzen Gulsana Barpiyeva ist aus persönlichen Gründen mit sofortiger Wirkung von ihrem Amt als Vizepräsidentin Finanzen zurückgetreten. Sie hat sich diese Entscheidung nicht leicht gemacht und bedankt sich ausdrücklich für die gute Zusammenarbeit. Diesen Dank gebe ich im Namen des Präsidiums gerne zurück, ich habe die Zusammenarbeit mit Gulsana auch als sehr angenehm empfunden und bedauere ihre Entscheidung zutiefst. Ich wünsche ihr alles Gute!