Knapp zwei Jahre hatte Torsten eine kleine schachliche Auszeit genommen. Nun ist er wieder da. Und wie. 12,5 von 13 möglichen Punkten waren eine deutliche Ansage und sicherten ihm den Titel mit sage und schreibe 3 Punkten Vorsprung auf das Verfolgerfeld, welches sich wechselseitig die Punkte abnahm. Nur einmal war eine Niederlage im Bereich des Möglichen und das ausgerechnet gegen Axel, der mit seinen schlussendlichen 4 Punkten nicht unbedingt als Favoritenschreck gehandelt werden konnte. Die Plätze 2-4 erspielten sich punktgleich Michael, Sven und Altmeister Klaus Streichenbach. Unser Ehrenvorsitzender Marinko kam - trotz Trainingslücken und Dauer-Urlaubs-Stress - mit 8,5 Punken auf ein sehr beachtliches Ergebniss.

Das Bild zeigt Torsten mit dem von Ulrich Witte gestifteten Siegerpokal Seite an Seite mit Michael Dinse.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren